top of page

Nackenschmerzen lindern in 3... 2...1...jetzt

Nackenschmerzen, Verspannungen lindern


Die Verspannungen im Nacken werden immer stärker. Manchmal werden Sie sogar nachts wach, weil die Schmerzen so intensiv sind. Hie und da ist auch ein Kribbeln bis in die Finger zu spüren. Kommt Ihnen das bekannt vor? Was Sie dazu beitragen können, um Verspannungen vorzubeugen und wie Sie bereits vorhandene Verklebungen lösen können, erfahren Sie hier.

 

In diesem Beitrag:

Nackenschmerzen lindern in 3...2...1...jetzt!

1 Die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen

2 Zu welchen Symptomen kann es kommen?

3 Wie werden Nackenschmerzen am effektivsten behandelt , und wie können Sie diese vorbeugen?

 

1 Die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen:

Bewegungsmangel:

Unsere Muskulatur braucht an erster Stelle Bewegung, um gut zu funktionieren und eine ausgeglichene, physiologische Spannung zu haben. Ist die Bewegung zum Beispiel aufgrund von einer einseitigen Arbeitshaltung, Zeitmangel, Schmerzen oder Schonung reduziert, kommt es in Folge zu einer verminderten Durchblutung und Verspannungen.

Muskelschwäche:

Nicht nur körperlich anstrengende Jobs (Paketdienste, Arbeiter auf Baustellen, Gärtner, …), sondern auch sitzende Berufe stellen eine Herausforderung für die Rumpfmuskulatur da. Die Muskelschwäche wird versucht mit einer angepassten Körperhaltung zu kompensieren. Dies gelingt meist nicht sehr lange und endet mit Schmerzen. Die Probleme potenzieren sich, wenn der Arbeitsplatz nicht ergonomisch angepasst ist.

Stress:

Termin- und Leistungsdruck beeinflussen unser vegetatives Nervensystem. Der Sympathikus (der Teil des vegetativen Nervensystems, der für Leistungssteigerung verantwortlich ist, und in Stress- und Notfallsituationen aktiviert wird) wird laufend aktiviert, was auf Dauer zu einer vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen und einer Zunahme der Verspannungen in der Muskulatur führt.

 

2 Zu welchen Symptomen kann es kommen?

Die Symptomatik äußert sich von leichten Verspannungen im Nacken, bis hin zu starken Schmerzen mit deutlicher Bewegungseinschränkung in der gesamten Wirbelsäule.

Außerdem leiden Patienten häufig zusätzlich an Kopfschmerzen, Schwindel oder/und ausstrahlenden Missempfindungen in den Armen bzw. Händen.


3 Wie werden Nackenschmerzen am effektivsten behandelt, und wie können Sie diesen vorbeugen?

Wichtig für einen langfristigen Erfolg ist die Ursache herauszufinden. Nur damit ist gewährleistet, dass die Symptome nicht mehr wieder kommen. Je nachdem kann eine Anpassung des Arbeitsplatzes, kleine Veränderungen im Tagesablauf, eine Haltungsschulung, fixe Trainings- bzw. Übungszeiten oder stressreduzierende Maßnahmen zielführend sein. Bei der Ursachenfindung kann Ihnen ein Arzt, Therapeut oder Arbeitsmediziner behilflich sein.

Zusätzlich zur Ursachenbehebung, mache ich vor allem in der Akutphase gerne Faszienbehandlungen, um die Patient*innen möglichst rasch von den Schmerzen zu erlösen.

 


Mein Fazit:

Nackenschmerzen langfristig lindern und vorbeugen ist nicht nur machbar, sondern auch wichtig für die Lebensqualität. -Klingt zu schön um wahr zu sein? Es ist nicht notwendig mit andauernden Verspannungen seinen Alltag bewältigen zu müssen. Ist die Ursache einmal gefunden, und dementsprechend Maßnahmen gesetzt worden, steht einer verspannungsfreien Zukunft nichts mehr im Wege. Worauf warten Sie noch? Starten Sie los in 3... 2... 1...


Kontakt:

Elisabeth Landrock, M.Sc.

Physiotherapeutin Vorstadtpraxis

06648700408


Keywords:

Nackenschmerzen lindern, Verspannungen, Kopfschmerzen, Sensibilitätsstörungen, Arbeitsplatzergonomie, Entspannungstechniken, Entspannungstraining, Faszienyoga, Krafttraining, Yoga, Faszienbehandlungen, klassische Massage, Physiotherapie, Sportphysiotherapie, Vorstadtpraxis Wien 1190, Haltungsschulung, Stress, Bewegungsmangel

34 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page